Saison 2016/2017
Saison 2016/2017
FSV Bad Windsheim
FSV Bad Windsheim 

Hier finden Sie uns

FSV Bad Windsheim e.V.
Walkmühlweg 2
91438 Bad Windsheim

 

www.fsv-badwindsheim.de

FSV Bad Windsheim ist ein Verein mit großer Tradition und seit vielen Jahren die erste Anlaufstelle in Bad Windsheim für Fußballinteressierte.

 

Fußball in Bad Windsheim

Im Jahr 1923 gründete der Bankier Ludwig Berliner den FC Windsheim der ab 1925 den Namen 1. FC Windsheim führte. 1926 wurde dem Süddeutschen Fußballverband beigetreten. 1927 nahm der 1. FCW zum ersten mal an der Verbandsrunde der C-Klasse teil. Die Spiele wurden auf dem „Kuhwasen ausgetragen. Besonderen Reiz hatten die Lokalderbys mit der Fußballabteilung des TV 1860 Bad Windsheim.

Im Jahr 1933 wurde der Verein aufgelöst.

 

Die Geburtsstunde des FSV

In der Gründungsversammlung, am Montag, den 12 November 1945 wurde der damalige 1. Bürgermeister Mayer, zum ersten Vorstand gewählt Ihm zur Seite standen 2. Vorstand Gustav Glaser, Kassier Karl Bierlein und Schriftführer Theo Leßner.

Noch vor der offiziellen Wiedergründung spielte man am 23.9.1945 gegen den FV Uffenheim. Der FSV siegte mit 7:3.

 

Zur 1. Jahresversammluing am 1.12.1946, erschienen 165 Mitglieder. Als Vorstände wurden gewählt: Dr. Kühn, 1. Vorstand, Gustav Glaser 2. Vorstand, Hans Ott, Kassier und Theo Leßner, Schriftführer. Der Verein hatte neben der Fußballabteilung noch folgende Sparten: Boxen, Kegeln, Faustball, Tischtennis und Handball. Die ebenfalls vorhandene Turnerriege löste sich im Laufe des Jahres bereits wieder auf.

 

13.4.1948 Beginn des Sportplatzbaus am Walkmühlweg, Ende des Jahres Auflösung der Kegelabteilung.

 

In der Saison 1948/49 wurde die 1. Fußballmannschaft Bezirksmeister.

Fusionsbestrebungen mit dem TV 1860 zu einem Turn- und Sportverein, konnten sich 1952 nicht durchsetzen, die Handballabteilung trat jedoch geschlossen zum TV über. Damit bestand der FSV lediglich noch aus der Fußball- und der Tischtennisabteilung, die sich im Lauf der nächsten Jahre ebenfall auflöste.

 

1955 Bau des FSV-Sportheims. Zur Einweihung war die SpVgg Fürth verpflichtet worden. Das Spiel endete 1:1.

 

1965 wurde der Ausweichplatz im Steinbruch angelegt und im Juni 1967 eingeweiht.

 

1969 Sanierung des FSV-Hauptplatzes der 1971 wieder bespielt werden konnte.

 

1973 erstes Damenfußballspiel in Bad Windsheim gegen eine Mannschaft des SV Straßwalchen/Österreich und Anbau einer Wohnung und einer Garage mit Geräteschuppen am FSV-Sportheim.

 

1973/74 Aufstieg in die Bezirksliga und Gründung einer Damenfußballmannschaft.

 

1975 erstmaliges Erscheinen der Stadionzeitung „FSV-Report“.

 

1978 Sponsor Heinrich Beigel holt mit Heinz Popp den ersten Profi nach Bad Windsheim.

Im Herbst 1979 wurde der Ausweichplatz im Steinbruch aufgelassen.

 

1982 schlug Sponsor Beigel noch einmal voll zu und verpflichtete mit Rudi Sturz und Uli Pechtold zwei weitere Profis. Dies brachte dem FSV den wenig ehrenhaften Namen „Cosmos“ ein. Als Trainer verpflichtete man Fred Hoffmann.

 

Im Januar1983 spielte der FSV vor über 5000 Zuschauern gegen den 1. FCN und verlor 1:5.

 

1983 wurde der Hartplatz im Großen Boden angelegt und die erste Mannschaft stieg in die Landesliga auf.

 

1984 startete die 1. Mannschaft zu einem Afrika-Trip nach Togo und Benin. Ein Freundschaftsspiel gegen Dukla Prag wurde im Februar 3:4 verloren.

Am A-Platz entstand ein neues Kassenhäuschen und die neuen Stehränge auf der Ostseite mit dem Lautsprecherturm. Ein Förderkreis wurde gegründet.

 

1985 erneut eine Auslandsreise der 1. Mannschaft mit Ziel Dubai.

Nach dem Rückzug von Sponsor Beigel löste sich die „Profimannschaft“ auf und der FSV stieg 1988 in die Bezirksoberliga ab. Ein Jahr später bereits der erneute Abstieg in die Bezirksliga und ein weiteres Jahr darauf in die A-Klasse.

 

1992 Bau des B-Platzes mit Kleinfeld im Großen Boden

Der Abstieg in die B-Klasse erfolgte dann im Jahr 1994.

 

1995 Sanierung des maroden Sportheimdaches.

 

Mit der Verpflichtung von Trainer Herbert Heidenreich im November 1995 wurde der Grundstein für den Erfolg der kommenden Jahre gelegt. Mit ausschließlich einheimischen Spielern gelang 1997 der Aufstieg in die A-Klasse.

Der Anbau des Kabinentraktes an das FSV-Sportheim wurde fertig gestellt .

In der darauf folgenden Saison 97/98 Aufstieg in die Bezirksliga/Süd Mittelfranken.

 

In der Saison 2002/2003 Aufstieg in Bezirksoberliga Mittelfranken.

 




Druckversion Druckversion | Sitemap
© FSV Bad Windsheim e.V.